NEXT PERFORMANCES:
Zürich, Moods, 17.5.24, 20h30
Bass Drum People

Gysenstein, Chäsi 31.5.24, 21h
Teenage Songbook

Bern, Landhaus Liebefeld, 1.6.24, 19h
Clíodhna and the Wølf

Basel, Bird’s Eye 11/12.6.24, 21h
Willisau, Jazz Festival, 30.8.24
Morpheus Trance

Bern, Seefestspiele, 27.5.24, 20h30
Bern, BeJazz Sommerfestival, 2.8.24
Bass Drum People

 

WOLFGANG ZWIAUER, 

BASSGITARREN, MANDOCELLO, ELECTRONICS für STUDIO und LIVE

1973

Die Meisterjahre haben begonnen, die zwei Kinder sind gross, und Wolfgang Zwiauer steht da wie ein kahler Baumstamm im Musikerleben, die Äste der Jugend und der letzten 30 Jahre als Bassist der Jazz-, Pop-, Impro- und Songwriter-Szene sind grösstenteils abgesägt und neue Kollaborationen spriessen fein in die nächste Phase raus.

Langjährige Kollaborationen mit Christy Doran’s New Bag, Shirley Grimes, Tinu Heiniger, Hans Feigenwinter, Don Li, stehen still, sind vorbei oder warten auf Neuversionen, 20 Jahre Hochschulunterricht sind abgehalten, 150 Produktionen eingespielt und die Tourneen in ferne Länder fanden statt. Und jetzt? Jetzt kommt die zweite Tranche mit noch einmal 30 Jahren voll mit Musik! 

Mit dabei im Neuland steht die Einladung einer höheren Dosis der künstlerischen Einbringung. 

Die ‚BASS DRUM PEOPLE‘ sind aus dem grossen Wald rausgetreten und spielen die ersten Konzerte mit dem Debut Album in Vinyl im Gepäck!

Beim Tanzprojekt ‚ENDLICH‘ von Karin Minger kommen 5 Musiker*innen der klassischen, elektronischen, alter und neuer Musik plus Wolfgang Zwiauer am Mandocello zusammen, improvisieren und interpretieren zu Bodyskulpturen in architektonischen Rohbauten.

Mit dem 74-jährigen Grossmeister Christy Doran an der Gitarre und Lukas Mantel am Schlagzeug spielt soundet das Trio ‚MORPHEUS TRANCE‘. Das Debut Album kommt im Sommer 24 raus und wird am Jazz Festival Willisau getauft.

Wo immer möglich, besteht Wolfgang Zwiauer auf dem Versuch, die Generationen und Gender zu mischen um Gleichstellung und Diversität in einer männlich dominierten Musikszene voranzutreiben. Die neue Band ‚ALVA LEAVES‘ des Schlagzeugers Gert Stäuble profitiert davon und bildet ein Lineup von 3 Frauen und 3 Männern ab, mit einer Alterspanne von 21 bis 56 Jahren. Als schönster Nebeneffekt davon ist darin Tochter Sophie Grimes und Finja Keogh als Newcomerinnen vertreten. Eine EP dieser Zusammenarbeit kommt Ende Jahr raus.

Die Bands ,Enders Room’ um den deutschen Tenorsax Giganten Johannes Enders und um Mich Gerber’s ALL STAR JAM BAND mit Ex-Young God Al Comet und Andi Pupato sind selten aktiv, aber wenn, dann immer gerne, weil die Musicianship so toll ist.

Nach der langen Zeit an einer Institution wie der Hochschule Luzern gründet Wolfgang Zwiauer sein eigenes BASS BÜRO BERN, wo privater Unterricht als Mandat für angehende Profis stattfinden kann, wie auch andere Formen der musikalischen, produktionstechnischen Unterstützung zur Umsetzung von kulturellen Projekten.

Die Auswertung der 100 Resultate mit ca 240 Musiker*innen aus der Serie ‚LIFE AT THE ZOO‘, die während der Pandemiejahre 20-22 im Studio ‚The Zoo‘ in Bern entstanden und technisch programmatisch betreut wurden, wird ebenfalls einen Teil der kulturellen Ressourcen aufbrauchen, bis dieser Teilquerschnitt der hiesigen Szene für alle werbefrei zugänglich langfristig kostenfrei gehört werden kann.

Ein Teil meiner Passion fliesst in musikalische Umgebungen, die in erster Linie Spass und Freude bereiten, keine Karriere verfolgen oder anstreben und deshalb herzerwärmend sind. Mit Sophie und Finja interpretiert er mit folkig groovendem Mandocello, Stompbox und Delays Strassenversionen von jugendlichen Playlists und sie treten als ‚TEENAGE SONGBOOK‘ auf. An privaten Festen kommen immer wieder Florian Favre, Simon Baumann, Daniel Woodtli und Wolfgang Zwiauer als ‚ROOFTOPPERS‘ zusammen und jammen stundenlang morphend durch ihre gemeinsamen Nenner. Als Ex-Member vom SWISS JAZZ ORCHESTRA hilft er immer wieder gern in dieser feurigen, selbstgeleiteten Bigband aus.