WOLFGANG

ZWIAUER

 

CV (Pdf) zum runterladen

 

(Stand Juni 2016)

 

Geboren 1973, erlernt Wolfgang Zwiauer die Spieltechniken der klassischen Gitarre als Teenager, um dann zur Bassgitarre als Hauptinstrument zu wechseln. Seit dem Studium an der Jazzschule Luzern anfang der neunziger Jahre ist er ein gern und oft gesehener Bassist in der Jazz-, Songwriter- und Impro-Szene.

Um die 100 CD-Einspielungen dokumentieren dieses Schaffen der letzten 20 Jahre.

Mit der Rock-Jazz-Formation NEWBAG des irisch-schweizerischen Gitarrenmeisters Christy Doran finden in den nuller Jahren Tourneen um den ganzen Globus statt.

 

Die wilden Jahre der quantitativen Kultur-Mitarbeit steuern ab 2010 auf einen Stillstand hin. Bewusst tauscht Zwiauer den Fender Jazz-Bass gegen ein neues Instrument des amerikanischen Gitarrenbauers Harvey Citron aus. Im Range der Tenorlage dieser halbakustischen, höhergestimmten fünfsaitigen Bassgitarre zeigt sich ein neuer musikalischer Ausdruck: eine tiefe Gitarre oder ein hoher Bass als Hauptinstrument, mit neuen akkordischen Spielmöglichkeiten. Ergänzt wird das Instrumentarium durch ein folkiges, fast mitteralterlich klingendes Mandocello, das mit vier Doppelsaiten die Brücke zur Folkszene schlägt, sowie durch analoge Synthesizer oder mit dem Fuss gespielte Subbässe.

 

Jeder Tag dreht sich auf seine eigene Weise um die Musik, als grosses Feld, in dem die Welt und die eigene Person entdeckt werden kann. Und sie verändert sich mit der Zeit, was es erst möglich macht, dass es noch lange dauern darf.

Die Entwicklung als Mensch und Künstler ist langsam, stetig und spannend.

 

„Seit 2016 bin ich Mitglied der legendären Berner Rockband ZÜRI WEST und ich liebe es in einer Band zu sein! Old school kreisend proben bis es in Fleisch und Blut übergegangen ist mit gestandenen Persönlichkeiten samt deren Röhren-Amps, meinem Precision Bass, einem super Time am Schlagzeug und extrem  gutem Text! Was

 wiil ich mehr in diesem Land?“

 

„Vermehrt zieht es mich auch zur Kunstszene hin und ich suche die Zusammenarbeit mit KünstlerInnen, sei es im Bereich der Video-Malerei mit Dominik Stauch oder Auftragsarbeiten mit Fotografen und FilmemacherInnen.“

 

„Die 20-jährige Zusammnearbeit mit der irischen SInger Songwriterin Shirley Grimes führt uns aktuell, nach 2 erfolgreichen und langen Tourneen als Quartett, zur Spielwiese des Duos und ich bin gespannt was für eine Platte daraus entstehen wird. Ich weiss nur, dass ich im Duo so frei wie schon lang nicht mehr spielen darf und mich für verschiedene musikalische Funktionen entscheiden kann.“

 

„Ich mag musikalische oder künstlerische Beziehungen, die auf Gegenseitigkeit beruhen. Die Eigenkompositionen der BandleaderInnen zu einem eigenständigen Take zu bringen oder meine Ideen zu bestehenden, visuellen Werken beizutragen, das erfüllt mich.“

 

„Die Zeit neben der Konzert- und Studio-Tätigkeit als Bassist und Erfinder, verbringe ich ebenso gern als Dozent an der Hochschule Luzern oder als Produzent von Aufnahme-Sessions als Mitglied des Studiokollektivs „The Zoo“ in Bern, immer vorausgesetzt die Familie mit den zwei Kindern ist wohlauf...“

 

 

Aktuell ist Wolfgang Zwiauer nur selten als Groovemelodiker mit anderen Formationen unterwegs:

 

INTESIVSTATION: Free-Trio mit dem deutschen Ausnahmespieler
John Schröder/p,dr,guit und dem österreichischen Schlagzeuger Alfred Vogel

www.traps.at

 

ARTE Quartett mit Andreas Schärer und Wolfgang Zwiauer, „Perpetual Delirium“

 

 

 

Ausgewählte Kollaborationen auf Tonträger:

 

ARTE Quartett mit Andreas Schärer und Wolfgang Zwiauer, „Perpetual Delirium“, BMC Records

 

JEAN-PAUL BRODBECK GROUP „Hang on Hippie“, Material Records, mit Wolfgang Muthspiel/guit, Johannes Enders/sax, Christian Niederer/dr

 

RAINER TEMPEL“Tempelektrisch“, Jazz‘n‘Arts Records, mit Rainer Tempel/keys, Jim Black/dr, Frank Möbus/guit, Nils Wogram/tb, Christian Weidner/as

 

PIERRE FAVRE ENSEMBLE „Fleuve“, ECM-Records,

 

Christy Doran‘s NEWBAG „The Competence of the Irregular“, Between the Lines

 

OUT OF BODY EXPERIENCE „Part 64“, Tonus-Music-Records, mit Don Li/concept, Fabian Kuratli/dr

 

SHIRLEY GRIMES „The long raod home“, „Lovesongs“, Irascible

 

STILL „Lieder für die Meisterjahre“, Eigenvertrieb

 

FEIGENWINTER 3 „Vanishing Point“ Unit-Records

 

Kaspar Ewald‘s EXORBITANTES KABINETT „Ritter“, Altrisuoni

 

LEAFAR „Höhenluft“, Unit-Records

 

INTENSIVSTATION, Vogelperspektive Vol.4, Boomslang

 

HENDRIX ACKLE „Logbook“, Irascible

 

Foto von Daniel Rihs www.danielrihs.ch

 

Zum runterladen hier klicken oder hier für eine Variante